Motorradmodell Triumph Rocket III - motoglasklar.de 


motoglasklar Zufallsbild

Visuelles Block

Sie sind hier: » Bikebilder/ Triumph Rocket III

Motorraddaten:

Sie haben Fehler bemerkt oder fehlende Daten, Bitte per Mail und Danke vorab.

Hintergrundwissen, Geschichte und Bilder zum Motorradmodell Triumph Rocket III.

Herstellerinformationen / Land

Triumph / England

Typ / Einsatz

Rocket III / Serie

Bauzeit

2004 -

Technische Daten

Motor: 3 Zyl.Viertakt R/ Hubraum: 2.294 ccm/ Leistung: 148 PS / 221 Nm

Interessengemeinschaften externer Link

keine bekannt

Beschreibung / Bilder © motoglasklar.de

Das Triumph Motorräder bauen kann ist unbestritten, nicht umsonst darf man sich als älteste noch produzierende Marke Großbritanniens ansehen. Das es dabei Höhen und Tiefen gegeben hat ist unbestritten, unbestritten ist aber auch das Triumph ab dem Neubeginn 1987 wie Phönix aus der Asche stieg und es schaffte mit harter Arbeit, Innovationen und Qualität die Herzen der Fans zurück zu erobern und auch in Deutschland den Absatz stetig steigern kann.

In jüngster Vergangenheit hat dabei auch ein spezielles Modell seinen Anteil. Vorgestellt 2004, hat die Rocket in dieser Zeit bis heute so manche Veränderung erfahren. Weniger wurde dabei die Optik verändert, Motor Getriebe und Elektronik standen im Vordergrund der Aktualisierungen.

Die als Cruiser konzipierte Maschine versteckt sich nicht, eher sieht sie sich als Leitwolf der Cruiser Gemeinschaft, 350 kg Lebendgewicht, Dreistellige PS Zahlen und ein Drehmoment das einer Bändigung bedarf.

Zum Zeitpunkt der Vorstellung 2004 verfügte die Rocket III über 140 PS bei einem Drehmoment von 200 Nm. Werte die es unabdingbar machten, das die Elektronik zumindest in das Startverhalten eingriff und die Leistung zur Schonung der Hinterradreifen und des Geldbeutels drosselte.

Triumph Rocket III Roadstar im Kreise der Geschwister, 2015

Die Rocket III Roadstar auf der Messe im Kreise der Geschwister
z OO m

Größere Änderungen gab es 2010, zu den Schwestermodellen Classic und Touring kommt die Triumph Rocket III Roadster wie auf dem obigen Bild in der Version 2015 zu sehen. ABS ist neuerdings in Serie dabei und die Grundlagen wurden überarbeitet. Mehr Leistung, mehr Drehmoment, ja das geht, und natürlich mehr Elektronik.

Triumph Rocket III mit Zubehör aus den kalten Nordlanden

Die Rocket III Roadstar mit einem finnischen Besucher zur MotoGP 2015
z OO m

Seit 2013 hat der Vortrieb, der hubraumgrößte Dreizylinder in Serienmotorrädern mit der Drehmomentstärksten Leistungsabgabe bei den Dreizylindern in Serienmotorrädern, 148 PS mit sage und schreibe 221 Nm die auf die 18 kg schwere Kurbelwelle knallen und über Kardan an das breit dimensionierte Hinterrad geleitet werden.

Dreizylinder Reihe Wunderwerk der Triumph

Der größte Dreizylindermotor in einem Serienmotorrad im Detail
z OO m

Der "Schau mir in die Augen Kleines" Anblick, den man bei einer rollenden Rocket tunlichst vermeiden sollte, auch wenn die Brembos ausreichende Dimensionen aufweisen, die Masse tut weh und der Rest wird von dem 240/50 R16 Hinterreifen dann breit verteilt.

Triumph Rocket III Hauptscheinwerfer

Triumph Rocket III Frontansicht
z OO m

Das verfügbare Zubehör ist umfangreich, man kann seine Rakete ausstatten mit so ziemlich allen was das Herz begehrt. Allein die auf dem Bild gut erkennbare Sissybar mit dem Set Lederkoffern schlägt zum Preis von etwa 1.500,00 € zu Buche. Aber prinzipiell gibt es (fast) nichts, was man nicht kaufen könnte und zum Grundpreis von 18.490,00 € hinzu addieren. Dafür erhält man als Kenner jedoch einen greifbaren Gegenwert und die Gewissheit auf der Big Three zu sitzen.

Triumph Rocket III Roadstar mit ausgerüsteten Zubehör

Triumph Rocket III Ansicht rechts
z OO m

Doch auch farblich ist in der Auswahl zur Serie noch etwas drin, nicht viel, da die Rocket Roadstar, die auch nur noch als einziges Modell der Rocket Reihe angeboten wird, lediglich in zwei Farbvarianten lieferbar ist. Unter dem erhabenen Logo und Schriftzug von Triumph auf dem 24 Liter Tank befindet sich die mit Matt Phantom Black und einem Aufpreis von 220,00 € die matte Variante zum Phantom Black Lack der Serie ist.

Triumph Rocket III Matt Phantom Black

Triumph Rocket III Tank
z OO m

Darüber dann die zeitlos elegante Anordnung der Instrumente, die ohne Spielereien Aufschluss geben über alle wichtigen Informationen. Auf den Bildern darunter noch einmal das Motorrad in ganzer Pracht. Aus dieser Ansicht sieht man erst, wie bullig die Maschine wirkt, ohne dabei zu übertreiben.

Triumph Rocket III Roadstar 2015 Matt Phantom Black

Triumph Rocket III Roadstar Armaturen
z OO m

Triumph Rocket III Roadstar 2015
z OO m

 Sollten Sie mehr über dieses Modell, seine Daten oder Geschichte wissen, würde ich mich über eine Mail, garantiert mit Rückantwort, freuen. Schreiben Sie an webmaster(at)motoglasklar.de.

Externe Link- und/ oder Partnerseiten

-

Artikel vom 220316 / Last modified xxxxxx

Zurück zu: » Visuelles Block / Motorradbilder