Motorradmodell Pannonia 250 de Luxe - motoglasklar.de 


motoglasklar Zufallsbild

Visuelles Block

Sie sind hier: » Bikebilder/ Pannonia 250 de Luxe

Motorraddaten:

Sie haben Fehler bemerkt oder fehlende Daten, Bitte per Mail und Danke vorab.

Hintergrundwissen, Geschichte und Bilder zum Motorradmodell Pannonia 250.

Herstellerinformationen / Land

Pannonia / Ungarn

Typ / Einsatz

250 de Luxe / Serie

Bauzeit

1954 - 1975

Technische Daten

Motor: 1 Zyl.Zweitakt V/ Hubraum: 249 ccm/ Leistung: 12 - 20 PS

Interessengemeinschaften externer Link

keine bekannt

Beschreibung / Bilder © motoglasklar.de

Die Motorradmarke Pannonia, die bis 1955 unter ihrem Namen Csepel, Csepel Motorkerekpargyar, Motorräder fertigte, übernahm den Typennamen Pannonia gleich als komplette Marke. Der Übergang war fließend, aus der Csepel 250 wurde die Pannonia 250, die eine neue Marke über viele Jahre bekannt und beliebt machen sollte.

Wie es üblich war in den sozialistischen Ländern war man auch bei Pannonia, wie auch woanders, als Beispiel MZ, im Plan, um über Jahre an bewährter Technik festzuhalten.

Nicht das die Entwicklungsingenieure bei Csepel es nicht gekonnt hätten, die Anweisung der Partei bestimmte den Kurs. Der richtete sein Augenmerk mehr auf andere Dinge.

So kam es das die Pannonia 250 über einen langen Zeitraum nur in Detaillösungen Veränderungen erfuhr, der Antrieb, ein 250 ccm Zweitaktmotor zwar verbessert, aber nie ausgetauscht wurde. War das Motorrad die ersten Jahre international Wettbewerbsfähig, schrumpfte dieser Vorteil im Laufe der Zeit. Trotzdem ist die ungarische Maschine heute ein gern gesehener Gast bei allen Oldtimerveranstaltungen.

Pannonia 250 "White Spezial" bei der Ankunft zum Oldtimertreffen, 2013

Eine wunderschöne Pannonia im Kreise anderer Oldtimerkräder
z OO m

Einige Serien der Pannonia wurden auch ins Ausland geliefert, in die sozialistischen Bruderländer meist nur mit wenigen Änderungen. Das kapitalistische Ausland verfügte über harte Kaufkraft und bekam die Luxusserien geliefert. Unter der Marke White exportierte Csepel Pannonia eigentlich in die USA.

Pannonia 250 "White Spezial" Tachometer, Logo und Zierstreifen

Pannonia Lenker mit Lampe und Tacho
z OO m

Pannonia Tank mit Logo und Zierstreifen
z OO m

Der Name der Marke war Programm, die White wurden zu einem großen Teil in dieser Farbe ausgeliefert, ob die hier vorgestellte Schönheit 250 de Luxe dazu gehörte, ist jedoch nicht bekannt.

Schön zu sehen bei der Maschine mit Seitenwagen, der durchgestylte Duna Seitenwagen, der auch aus Ungarn stammte und an verschiedenen weiteren Marken wie auch Jawa zu finden war.

Duna Seitenwagen oder Teil einer Strahlturbine?

Pannonia mit Duna Designseitenwagen
z OO m

Noch einmal die Pannonia 250 de Luxe "White Spezial" von 1955 in die sichtlich viel Zeit und Mühe gesteckt wurde um diesen "White Dream" zu realisieren. Bis ins kleinste Detail durchgestylt, farblich aufeinander abgestimmt wirkt das Motorrad zeitlos. Obwohl ich kein eingeschworener Fan von Seitenwagenmaschinen bin, hier geht sicherlich nicht nur mir das Oldtimerherz auf.

Pannonia 250 de Luxe "White Spezial" 1955

Pannonia 250 de Luxe Seitenansicht Links
z OO m

Pannonia 250 de Luxe Seitenansicht Rechts
z OO m

Die letzten Bilder des ungarischen Motorrades im Einsatz, ein zu recht stolzer Besitzer, der selbst mit passend ausgesuchter Mtorradkleidung unterwegs ist, lenkt seine Pannonia 250 de Luxe "White Spezial" zurück auf das Kopfsteinpflaster, zurück zum Schaurennen im Kreise vieler anderer Oldtimerschätze.

Pannonia de Luxe, Baujahr 1955

Pannonia 250 de Luxe Baujahr 1955
z OO m

Pannonia de Luxe, Sachsenring Classic 2014

Pannonia bei der Sachsenring Classic 2014
z OO m

 Sollten Sie mehr über dieses Modell, seine Daten oder Geschichte wissen, würde ich mich über eine Mail, garantiert mit Rückantwort, freuen. Schreiben Sie an webmaster(at)motoglasklar.de.

Externe Link- und/ oder Partnerseiten

-

Artikel vom 020316 / Last modified xxxxxx

Zurück zu: » Visuelles Block / Motorradbilder