Motorradmodell Suzuki GSR 750 - motoglasklar.de 


motoglasklar Zufallsbild

Visuelles Block

Sie sind hier: » Bikebilder/ Suzuki GSR 750

Motorraddaten:

Sie haben Fehler bemerkt oder fehlende Daten, Bitte per Mail und Danke vorab.

Hintergrundwissen, Geschichte und Bilder zum Motorradmodell Suzuki GSR 750.

Herstellerinformationen / Land

Suzuki / Japan

Typ / Einsatz

GSR 750 / Rennsport und Serie

Bauzeit

2011 -

Technische Daten

Motor: 4 Zyl.Viertakt Reihe/ Hubraum: 749 ccm/ Leistung: 106 PS

Interessengemeinschaften externer Link

keine bekannt

Beschreibung / Bilder © motoglasklar.de

Als erste Maschine der neu gegründeten Rennserie Supernaked - SNK wird die recht junge Suzuki GSR 750 vorgestellt. Die SNK, die im Rahmen der IDM, der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaften die Teilnehmermäßig schwächelnde Supersportklasse unterstützen soll, wurde der Öffentlichkeit beim Auftaktrennen der Superbike IDM am Lausitzring präsentiert.

In dieser sehr Seriennahen Klasse sollen unter anderem noch Modelle von Motoglasklar Externe Links... BMW, Motoglasklar Externe Links... Honda sowie Yamaha an den Start gehen. Eine abschließende Nennung aller Hersteller findet ihr unter dem Link zur Rennserie Supernaked.

Obwohl die GSR 750 eine komplette Neuentwicklung ist, die nicht wie viele andere auf bekannte Modelle aufbaut kann sie natürlich nicht ihre Wurzeln verbergen. Verschiedene Teile entstammen unverändert dem Suzuki Teileregal, was ja auch nicht schlecht ist, hat man doch die Qualität und Standfestigkeit jahrelang erprobter Baugruppen als Grundlage.

Nach einer überschaubaren Entwicklungszeit, Motoglasklar Externe Links... Suzuki war bei den Naked Bikes etwas in Zugzwang geraten, nachdem alle anderen Hersteller bis auf Honda die Hubraumgröße weit über die bis dahin übliche 600 ccm Hubraumklasse hinaus verschoben hatten und somit die GSR 600 nicht mehr mithalten konnte, wurde die GSR 750 der Öffentlichkeit 2010 vorgestellt.

Nicht wie heute mit serienmäßigen ABS sondern anfänglich ohne und nach einem halben Jahr gegen Aufpreis. Was von Anfang an dabei war sind die Gene der 750er Gixxer, der Antrieb der GSX-R 750. Der Motor, der in der Supersport Maschine dem Piloten noch 150 Pferdestärken zur Verfügung stellte wurde ein wenig gedrosselt auf 106 PS, die jedoch den Sinn einer Streetfighter Maschine immer noch zur Genüge bedienen.

Mit einem Drehmoment von 80 Nm bei bei 9.000 U/min relativiert sich bei der Kraftentfaltung der Vergleich zum Gixxer Antrieb, der 86 Nm bei 11.200 U/min zur Verfügung stellt. Somit ausreichend Kraft zum cruisen und fighten und das bei einem Preisvorteil von immerhin weit über 4.000,00 Euro.

Suzuki GSR 750, Gixxer

Suzuki GSR 750 SNK
z OO m

Die Suzuki GSR 750 gibt es ab dem Modelljahr 2014 im Rahmen des Wiedereinstieges in die Königsklasse der MotoGP auch als Sondermodell GSR 750Z ABS. In den Farben von Suzuki Rennsport gehalten, optisch aufgehübscht, ist für einen moderaten Aufpreis jedoch die Technik die gleiche, nur die Optik wurde mit Eyecatchern versehen.

Das Cockpit der GSR 750 ist wie oftmals eine Mischung aus Analog- und Digitalanzeigen. Wie auf den beiden unteren Bildern zu sehen unterscheidet sich die Rennsportversion nur unwesentlich von den Serienmaschinen. Keine Spiegel, keine Blinker und einige eigens montierte Schalter für die technischen Grundlagen der Rennserie

Suzuki GSR 750, Cockpit

Suzuki GSR 750 Cockpitansicht
z OO m
Suzuki GSR 750 Cockpit Armaturen
z OO m

Im Rahmen der SNK Supernaked Rennserie wird die GSR 750 mit der Startnummer 35 bewegt von Kjel Karthin, dem amtierenden Meister der Suzuki GSX-R Challenge. Dieser wagt nun mit dem Team Karthin MSB Suzuki den Sprung in die neue Rennserie der Supernaked.

Suzuki GSR 750, #35 Kjel Karthin

Suzuki GSR 750 #35 Kjel Karthin
z OO m
SNK Supernaked #35 Kjel Karthin
z OO m

Es ist nur zu hoffen, dass nicht nur Yamaha sondern auch wie angekündigt das Team von Wilbers BMW das momentan dünne Starterfeld recht bald erweitert. Sonst hat Kjel Karthin nach seinem sehr guten Auftakt schon nach der Hälfte der Saison einen weiteren Titel in der Tasche, führt er doch die Wertung momentan deutlich an.

Suzuki GSR 750, #35 Kjel Karthin Lausitzring

Suzuki GSR 750 Lausitzring #35 Kjel Karthin
z OO m
SNK #35 Kjel Karthin
z OO m

Auf den Bildern der Suzuki GSR750 in der Rennversion ist hier auch nochmalig gut zu erkennen was das Regelwerk an Änderungen an der Maschine zulässt. Verwendung von Slicks, Demontage aller Richtungsanzeiger und hinteren Fußrasten sowie des Soziussitzplatzes sind einige Veränderungen die für das bloße Auge erkennbar sind.

In Nahaufnahme auf dem letzten Bild noch die erlaubten Änderungen am Auspuffsystem, das hier durch eine Sportauspuffanlage von Arrow ersetzt wurde. In der SNK kann Auspuffkrümmer, Sammelrohr und Schalldämpfer getauscht oder modifiziert werden, lediglich die Anordnung muss beibehalten werden.

Suzuki GSR 750, Rennauspuff Arrow

Suzuki GSR 750 mit Rennauspuffanlage
z OO m

 Sollten Sie mehr über dieses Modell, seine Daten oder Geschichte wissen, würde ich mich über eine Mail, garantiert mit Rückantwort, freuen. Schreiben Sie an webmaster(at)motoglasklar.de.

Externe Link- und/ oder Partnerseiten

Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Automarke BMW
Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Automarke Honda
Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Automarke Suzuki

Artikel vom 290515 / Last modified xxxxxx

Zurück zu: » Visuelles Block / Motorradbilder