Motorradmodell Suzuki GSX R 1000 - motoglasklar.de 


motoglasklar Zufallsbild

Visuelles Block

Sie sind hier: » Bikebilder/ Suzuki GSX R 1000

Motorraddaten:

Sie haben Fehler bemerkt oder fehlende Daten, Bitte per Mail und Danke vorab.

Hintergrundwissen, Geschichte und Bilder zum Motorradmodell Suzuki GSX R 1000 Gixxer.

Herstellerinformationen / Land

Suzuki / Japan

Typ / Einsatz

GSXR 1000 / Rennsport und Serie

Bauzeit

2001 -

Technische Daten

Motor: 4 Zyl.Viertakt Reihe/ Hubraum: 999 ccm/ Leistung: 185 PS

Interessengemeinschaften externer Link

keine bekannt

Beschreibung / Bilder © motoglasklar.de

Ein weiteres Bike aus der Kategorie Supersport. Die Suzuki GSX R 1000 kam später wie ihre direkten Konkurrenten der 1.000er Klasse wie die Motoglasklar Externe Links... Honda CBR Fireblade oder der Supersportler von Yamaha, die YZF R.

Eine gelungene Mischung ihrer eigentlichen Vorfahrin, der GSX R 750, die auf Grund eines geänderten Reglements in verschiedenen Rennserien nicht mehr verwendet werden durfte, und der GSX R 1100 vereinte die neue GSX R 1000 ab 2000 weniger Gewicht mit mehr Leistung und Handling und empfiehlt sich für Straße und Rennstrecke.

Die Reihe der GSX entstand schon 1985 und feiert damit 2015 ihren 30. Geburtstag, Happy Birthday. Eingeläutet wurde mit dieser Baureihe eine neue sportliche Bauweise, die sich bei Motoglasklar Externe Links... Suzuki und der Konkurrenz bis heute wie ein roter Faden durch die Riege der Supersportler zieht.

Suzuki GSX R 1000, Gixxer

Suzuki GSXR 1000 Gixxer
z OO m

Die Suzuki GSX R 1000 wurde ab dem Modelljahr 2001 im Rahmen der seriennahen Superbike und Superstock Serien, wie die FIM Superstock 1000, im Rennsport eingesetzt.

Der aus den Genen der GSX 750 entwickelte neue Vierzylinder Viertakt Reihenmotor bot ein solch exzellentes Leistungsgewicht, das die Suzuki GSX R 1000 als erstes Serienmotorrad eng an der Grenze 1PS pro Kilogramm (Tocken)Gewicht operierte. Aus den 988 ccm zauberten die Ingenieure 160 PS, die ausreichten um die meisten Konkurrenten sehr blass aussehen zu lassen und dem Piloten mehr als ausreichend Leistung zur Verfügung stellte.

Um dieses Leistungsverhältnis zu erreichen und dauerhaft sicher zu stellen wurde bei verschiedenen Komponenten der Antriebseinheit Titan verwendet. Keine Selbstverständlichkeit zu dieser Zeit für Straßenmotorräder.

Suzuki GSX R 1000, Modelljahr 2014

Suzuki GSXR 1000 Modelljahr 2014
z OO m

Die Suzuki GSX R 1000 wurde sehr gut angenommen und vom japanischen Konzern in einem Zweijahresintervall technisch weiterentwickelt. Das Modell 2003 K3 war wieder leichter, stärker und agiler. Beim Motor wurde trotz gleichbleibenden Hubraum von 988 ccm mehr Leistung und Drehmoment freigesetzt, während die komplette Bremsanlage überarbeitet wurde auf Standard Vierkolbenanlage, die auch leichter und effizienter war wie die Sechskolbenanlage.

Suzuki GSX R 1000, Modelljahr 2014 Heckansicht

Suzuki GSXR 1000 Modelljahr 2014 Heckansicht
z OO m

Die Übernächste Revision K5, Suzuki legte die kleinen und zumeist optischen Veränderungen auf die geraden K Reihen und die größeren auf die ungeraden K Reihen, brachte dann ein komplett neues Fahrwerk und einen neuen Motor. Dieser verfügte über 998 ccm Hubraum aus denen 178 PS zur Verfügung standen.

Suzuki GSXR 1000, Modelljahr 2014 Cockpitansicht

Suzuki GSXR 1000 Modelljahr 2014 Cockpit
z OO m

Mit dem neuen Fahrwerk hielten eine einstellbare Upside Down Federgabel mit Lenkungsdämpfer und ein verstellbares Zentralfederbein Einzug. Eine Anti Hopping Kupplung verhinderte ein stempelndes Hinterrad sowie die neue Bremsanlage mit Radialbremspumpe und 310er/ 220er Scheiben sorgten für einen dosierbaren Bremsvorgang aus der nominal erreichbaren Höchstgeschwindigkeit von 299 km/h.

Suzuki GSXR 1000, 310er Doppelscheibenbremse Brembo

Suzuki GSXR 1000 Bremse Vorderachse
z OO m

Mit der nächsten technischen Weiterentwicklung, der Reihe K7 stiegen wiederum der Hubraum marginal auf 999 ccm und die Leistung deutlich auf 185 PS.

Mit der nächsten Modellreihe wird das Buchstaben- und Zahlenkürzel K plus Baujahr, wie die unter Fans bekannte GSXR oder auch Gixxer, intern bezeichnet wurde durch den Buchstaben L und der 0 für 2010 abgelöst.

Die Baureihen ab 2014 führen das Z im Namen und sind mit 2015 im neuen Look der Moto GP Rennmaschinen erhältlich. Technisch behält man bewährtes bei, ein Vierzylinder Reihenmotor mit 185 PS, der auf ein nochmalig verbessertes und elektronisch abstimmbares Fahrwerk mit drei Fahr-Modi aufbaut sowie viele Verbesserungen im Detail nach dem Motto warum soll man Gutes nicht noch verbessern.

Die Rennsporterfolge der GSX R 1000 sind phänomenal, allein in der Superstock 1000 Europameisterschaft gelingt es der Gixxer ab dem ersten Einsatz über drei Jahre den Titel zu holen. Ein weiteres Mal dann 2006 im Rahmen der ab 2005 neu reglementierten internationalen Superstock 1000 Rennserie.

Die Superbike Weltmeisterschaft wurde 2005 durch eine Suzuki GSXR 1000 mit Troy Corser, dem ersten australischen Superbike Weltmeister 1996, zu der Zeit auf einer Ducati 916R, gewonnen.

Suzuki GSX R 1000, Modelljahr 2015, MotoGP Design Suzuki Ecstar

Suzuki GSXR Design Suzuki Ecstar Suzuki GSXR 1000 Design Suzuki Ecstar
z OO m

 Sollten Sie mehr über dieses Modell, seine Daten oder Geschichte wissen, würde ich mich über eine Mail, garantiert mit Rückantwort, freuen. Schreiben Sie an webmaster(at)motoglasklar.de.

Externe Link- und/ oder Partnerseiten

Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Automarke Honda
Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Automarke Suzuki

Artikel vom 160315 / Last modified xxxxxx

Zurück zu: » Visuelles Block / Motorradbilder